Malalai Joya: Ich erhebe meine Stimme

Eine Frau kämpft gegen den Krieg in Afghanistan

Piper Sachbuch, Juni 2009

Malalai Joya book German title
Malalai Joya Ich erhebe meine Stimme
Eine Frau kämpft gegen den Krieg in Afghanistan


Erschienen: Juni 2009
Aus dem Englischen von xxx Büro Mihr
304 Seiten
mit 8 Seiten Farbbildteil
Gebunden
€ 19,95 [D], € 20,60 [A], sFr 34,90
ISBN: 9783492052771

Eine bewegende, zutiefst menschliche Geschichte vom Mut einer jungen Frau. Malalai Joya kämpft gegen den Krieg in Afghanistan, gegen die Unterdrückung und den Terror in ihrem geschundenen Land – und für ein menschenwürdiges Leben.

Was für eine mutige Frau! Malalai Joya ist erst 30 Jahre alt und doch schon das Vorbild für Millionen von Frauen. Sie war es, die als Abgeordnete des ersten demokratischen Parlaments in Afghanistan den regierenden Kriegsherren dort persönlich entgegentrat und ihnen ihre Verbrechen vorhielt. Vier Attentate hat sie seitdem überlebt, aber sie gibt nicht nach. Natürlich nicht – bei ihrem Lebensweg: Schon ihr Vater, ein Arzt, kämpfte gegen die sowjetischen Invasoren. Sie wuchs deshalb in Pakistan, von der Familie getrennt, in einem Flüchtlingslager auf. Nach ihrer Rückkehr ließ sie sich zur Sozialarbeiterin ausbilden und baute eine Organisation zur Förderung und Weiter-bildung von Frauen mit auf. Sie kämpfte weiter gegen die mörderischen Taliban und lebte deshalb im Untergrund.

Malalai Joya, geboren 1978, wurde 2005 als jüngste Politikerin Afghanistans in die Nationalversammlung gewählt. Als Flüchtling im Iran und in Pakistan aufgewachsen, begann sie schon mit 19 Jahren, Frauen im Lesen und Schreiben zu unterrichten. Nach ihrer Rückkehr gründete sie ein Waisenhaus und eine Klinik und wurde bald zu einer scharfen Gegnerin der Taliban, der Warlords und des Fundamentalismus. 2007 wurde Malalai Joya ihres Amtes enthoben und führt ihren Kampf nun außerhalb des Parlaments weiter. Sie überlebte vier Mordanschläge und reist unter dem Schutz der Burka und mit bewaffneten Bodyguards. Für ihre unermüdlichen Anstrengungen für Frieden, Menschenrechte und Demokratie in Afghanistan erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen.